Es ist bemerkenswert und beeindruckend, wie sehr die Bibel in sich verknüpft ist und wie die Geschichte des einzelnen mit dem großen Plan Gottes verwoben ist. Obwohl von unterschiedlichen Menschen geschrieben, erkennt man doch den roten Faden des Reden Gottes darin. Besonders sichtbar wird es in der Person Jesus Christus. Der war, der ist und der da kommt. Eine Zeitreise, die wir mit unserem auf Zeit ausgerichteten Verstand nicht wirklich erfassen können – es ist für uns völlig unlogisch. 
Über 300 Stellen im Alten Testament weisen auf den kommenden Christus hin! Wie ein roter Faden wird das Kommen des Christus und sein gleichzeitiges bereits Sein in die ganze Bibel förmlich eingewoben. ER ist das Entscheidende, das das ganze Wort zusammenhält.

Gemeinsam begeben wir uns in der Adventszeit (= Ankunftszeit) auf die Spurensuche Jesu im Alten Testament und entdecken in der Vergangenheit die Gegenwart und die Zukunft.

Zum Seitenanfang icon-anchoricon-closeicon-emailicon-linkicon-logo-staricon-menuicon-nav-guideicon-searchicon-staricon-tag