Spielplatz am 8. Oktober wegen Wartungsarbeiten geschlossen.

Im Jahr 2015 wurde unser Abenteuerspielplatz eröffnet – hier ein paar Bilder vom Ergebnis:

LOGBUCH: Die Entstehungsgeschichte unserer Arche Noah

Über den Weg, ein Spielschiff anzuschaffen wurde die Idee geboren ein echtes Schiff –vielleicht nicht mehr seetüchtig– zu erstehen und zu einem Spielschiff umzubauen.Tatsächlich hatten wir bei der Suche Erfolg und fanden unsere „Arche Noah“ in der Schiffswerft in Bingen. Das Vollholz-Schiff wurde 1931 in Dienst gestellt und liegt nun schon seit 31 Jahren „auf Kiel“. Es ist 18 Meter lang und ca. 25 Tonnen schwer. Eine TüV-Prüfung ergab, dass wir das Schiff – natürlich unter Berücksichtigung der entsprechenden Auflagen – zu einem Spielschiff umbauen können. Im folgenden „Logbuch“ liest Du die ganze Story:

Logbuch: Bäume für den Spielplatz

Logbuch: In den letzten drei Tagen wurde unser Spielplatz noch etwas schöner. Wir haben ein Bootshaus für kleine Matrosen aufgebaut, einen Kamin gemauert, eine Tribüne gebaut und vieles mehr!

Logbuch: Berichterstattung über die Einweihung der Arche Noah:

Logbuch: Wir haben viel Unterstützung – von Fritz mit Bagger – von Marcus mit Airbrush und von vielen freiwilligen internationalen Helfern.

Logbuch: Diese Woche wurde von Christoph Macrini und Team (malermeister-macrini.de) unser Schiff lackiert. Ich bin begeistert, dass Ihr Euch von Darmstadt auf den Weg gemacht habt, um uns zu unterstützen. Vielen Dank!

Logbuch: Eine Bauwoche mit viiiieeelen tollen Helfern.

Logbuch: Noch mehr Radioberichte und Zeitungsartikel.

Logbuch: Bau-Challange – viele Helfer – ein Gewinner.

Logbuch: Rückblick-Video – Grußwort – Urkunde – Zeitungsberichte

Logbuch: Passt, sitzt und hat Luft in Gau-Algesheim am 19.09.2015 um 10:30 Uhr

Heute morgen wurde unser Schiff erfolgreich abgeladen – genauso souverän wie das Aufladen, meisterten die Jungs von Firma Bott auch das Abladen. Um die Seile unbeschädigt raus zu bekommen wurden extra noch Gräben gezogen. War aber gar nicht nötig da das Schiff – wieder Erwarten – gar nicht in den Sand eingesunken ist.

Logbuch: Schwertransport in Rekordzeit

Letzte Nacht zwischen 0:30 Uhr und 1:30 Uhr schipperte unsere Arche Noah von Bingen nach Gau-Algesheim. Der Fahrer des Schwertransports ist ein echter Profi und umschiffte alle Hindernisse als wenn der Transporter klein wäre. Wir waren echt beeindruckt und hatten an den Hindernissen kaum Zeit zu fotografieren – dann ging es schon weiter. Neben unserem Kamera-Team JP, Philipp, Michi, Ralf und Jakob waren noch Tobo, Anja und Marco, Sina, Rahel und Josua dabei. Josua war topfit und hat 1. Millionen Fragen gestellt – das war echt süß. Gegen halb zwei fuhren wir auf das Grundstück der Christusgemeinde und der Laster wurde abgestellt. Es herrschte eine tolle Stimmung und die ganzen Lampen von Transporter, Begleitfahrzeug und Blaulicht tauchten die Szene in ein stimmungsvolles Licht.

Logbuch: Erfolgreiche Bergung!!!

Heute Mittag (18.09.2015) haben wir – bzw. eine ganze Anzahl Mitarbeiter der Firma Bott – unsere Arche Noah aus dem Trockendock gehoben und auf den Tieflader gestellt. Wieder (meiner) Erwartung hat es beim Anheben kein bisschen geknackt. Nachdem die ersten Zentimeter eine ganze Zeit lang gedauert haben ging das eigentliche Heben – drehen – und über den Tieflader heben ziemlich schnell. Dann wurden auf dem Tieflader neue Stützen gebaut und genau für das Schiff angepasst. Wetter top – Mannschaft top – Verladen top! Check =)

Logbuch: Dokumentieren bis der Arzt kommt…und eine Baugrube wie für ein Haus

Heute musste die Strecke noch mal dokumentiert werden. Alles wurde detailiert fotografiert und eingemessen. Aufgrund des Regens müssen wir morgen den Bereich, auf den die schweren Fahrzeuge fahren, noch mal mit dem Radlader begradigen. Es ist herausfordernd…aber wir werden das schaffen!

Logbuch: Noch in der Werft in Bingen, wurde das Schiff von unten repariert und abgedichtet. Eine klebrige Angelegenheit.

Logbuch: Erster Arbeitseinsatz

Heute (28.08.2015) war der erste Arbeitseinsatz am Schiff. Michael, Jerry, Stephan, Anja R., Thorsten und ich (Ralf) haben die Kajüte abgerissen und das morsche Holz aus dem Schiff rausgerissen. Mit dem Füllen des 5m2-Containers war der erste Einsatz mehr als erfolgreich!

Logbuch: Vorplanung – Sponsoring-Video – T-Shirts – erste Zeitungsartikel – erstes Video

Diese großartigen Firmen haben uns mit Finanzen, Material und gutem Rat bei der Möglichmachung des Spielplatzes unterstützt: